. .

Die Seite wird gedruckt

Ökostrom im Fernverkehr

Ökostrom im Fernverkehr der Deutschen Bahn

Seit 1. April 2013 fahren Millionen Kunden in den Zügen des Fernverkehrs innerhalb Deutschlands mit 100% Ökostrom der DB Energie. Dies gilt für BahnCard-Kunden, Firmenkunden des bahn.corporate-Programms, für Inhaber von Zeitkarten oder auch für Mitarbeiter.

Die DB Energie treibt maßgeblich die Vergrünung des Schienenverkehrs voran. Und das mit gutem Erfolg, denn der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bahnstromversorgung beträgt mittlerweile 42 Prozent. Damit liegt der Anteil höher als in der öffentlichen Stromversorgung. Das ursprüngliche Ziel, bis 2020 den Anteil der erneuerbarer Energien in der Bahnstromversorgung auf 35 Prozent zu steigern haben wir bereits 2013 erreicht. DB Energie setzt dabei zum überwiegenden Teil auf Wasser- und Windkraft. Das umweltfreundlichste Verkehrsmittel baut damit den Umweltvorsprung weiter aus.

Eine besondere Erfolgsstory ist die der DB Fernverkehr AG. Seit 1. April 2013 reisen dort alle Stammkunden CO2-frei, das bedeutet rund 75 Prozent des Strombedarfs im Fernverkehr bezieht die DB Energie aus erneuerbaren Energiequellen.

Den Umweltvorteil der Eisenbahn weiter auszubauen, bleibt erklärtes Ziel der DB Energie. Deshalb treibt sie die Entwicklung neuer Verfahren zur umweltfreundlichen Energieversorgung konsequent voran. So hat sich das Unternehmen am Bau eines umweltfreundlichen Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerks in Bremen beteiligt und unterstützt finanziell ein technisch höchst anspruchsvolles Hybridkraftwerk. Die Pilotanlage nördlich von Berlin kombiniert die Energiequellen Wind, Wasserstoff und Biogas und macht Windenergie somit speicherbar.

Die Vision der DB ist es, dass die Bahnstromversorgung bis zum Jahre 2050 komplett CO2-frei erfolgt.

 

Letzte Aktualisierung: 15.03.2016

Zum Seitenanfang

  • DB Energie