Akkuzüge in Schleswig-Holstein

Artikel: Akkuzüge in Schleswig-Holstein

Oberleitungsinseln ab 2023 zuerst in Schleswig-Holstein am Netz

Oberleitungsinseln ab 2023 zuerst in Schleswig-Holstein am Netz • DB-Vorstand Ronald Pofalla: „Innovative Infrastruktur für klimaschonenden Bahnverkehr“ • Planungsstart für Anlagen auch in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.


Hochspannung für mehr Klimaschutz: Zum ersten Mal elektrifiziert die Deutsche Bahn (DB) einzelne Nahverkehrsstrecken mit Oberleitungsinseln. Diese Form der nur teilweisen Strecken-Elektrifizierung wird voraussichtlich im Dezember 2023 zum ersten Mal in Schleswig-Holstein in Betrieb gehen. Statt einer durchgängigen Elektrifizierung jedes Gleiskilometers ist mit der neuen Technologie nur noch die Elektrifizierung kurzer Streckenabschnitte oder eines Bahnhofs nötig. Zum Einsatz kommen klimafreundliche Akku-Züge. Sie nutzen das nur einige hundert Meter bis wenige Kilometer kurze Stück Oberleitung zum Aufladen ihrer Akkus für Fahrten in einem nicht elektrifizierten Abschnitt. Künftig können so in Schleswig-Holstein über zehn Millionen Kilometer Zugverkehr elektrisch gefahren werden. Die bislang eingesetzten Dieselzüge werden ausgemustert. Das spart knapp zehn Millionen Liter Dieselkraftstoff pro Jahr.

DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „Die DB bringt die Klimawende auf der Schiene weiter voran. Wir sagen Schritt für Schritt ‚ade‘ zum Diesel – und treiben innovative Infrastrukturlösungen genauso voran wie alternative Antriebe und Kraftstoffe. Oberleitungsinseln erschließen neue Möglichkeiten für mehr klimaschonenden elektrifizierten Bahnverkehr in ganz Deutschland."

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz: „Mit dem Bau von drei Oberleitungsinseln hier im Land stellen wir nicht nur erneut die Innovationskraft Schleswig-Holsteins unter Beweis, sondern unterstreichen, dass wir es ernst meinen mit dem Klimaschutz. Ich freue mich, dass die DB mit uns gemeinsam den Bau der nötigen Infrastruktur vorantreibt und hier innovative Wege geht. Der Zeitplan ist ehrgeizig, aber ich bin sicher, dass wir das schaffen und dann ab Ende diesen Jahres die ersten Akku-Züge fahren können.“

Im Herbst 2022 sollen die Bauarbeiten in Schleswig-Holstein beginnen. Im ersten Schritt elektrifiziert die DB zusätzliche Gleise in den Bahnhöfen Kiel, Bad Oldesloe und Büchen und ermöglicht so bereits 2022 die bundesweit ersten Verkehre von Akku-Zügen im Regeleinsatz. Im zweiten Schritt werden die bestehende Oberleitungen auf der Strecke Flensburg Richtung Kiel sowie zwischen Kiel und Kiel Hassee 2023 erweitert. Die ersten Oberleitungsinseln sowie Lade-Unterwerke für das Einspeisen des Bahnstroms errichtet die DB dann im Auftrag des Landes und der Nahverkehrsgesellschaft an der Westküste Schleswig-Holsteins in Heide, Husum und Tönning. So können ab dem Fahrplanwechsel 2023 auch hier die Akku-Züge rollen.

Auch in zwei weiteren Bundesländern sollen Oberleitungsinseln im Nahverkehr zum Einsatz kommen: Im südlichen Rheinland-Pfalz sind die Vorplanungen bereits abgeschlossen; in der Region Rhein-Ruhr hat die Vorplanung begonnen.