Deutsche Bahn

300 km/h mit dem Strom der Geschichte

FAZ: "Die Bahn versorgt ihre Züge über ein eigenes Netz. Modernisieren wäre teuer. Züge, die auch im Ausland laufen sollen, müssen deshalb mit mehreren Systemen zurechtkommen."

Elektrische Energie hat den Nachteil, dass sie im Netz nicht gespeichert werden kann. Das heißt, Angebot und Nachfrage müssen jederzeit im Gleichgewicht sein. Wie das beim Bahnstrom funktioniert, der bedingt durch wenige Verbraucher mit hohen Lastsprüngen zu kämpfen hat, erfahren Sie in diesem Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 25. April 2017:


http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/auto-verkehr/deutsche-bahn-300-km-h-mit-dem-strom-der-geschichte-14984624.html